Donnerstag • 14. Dezember
  • Gotteslästerung
  • Abtreibung
  • Antisemitismus
So stellte Sophia Thomalla die Werbeaktion des Lottoanbieters auf ihrer Instagramseite dar. Screenshot: www.instagram.com/sophiathomalla
Sophia Thomalla

Gotteslästerliche Werbung eines Lottoanbieters stößt auf Proteste

Proteste hat eine gotteslästerliche Werbung eines Lottoanbieters ausgelöst. Sie zeigt das Fotomodell Sophia Thomalla am Kreuz – gefesselt an Armen und Beinen und sehr knapp bekleidet. Die Aktion steht unter dem Motto „Weihnachten wird jetzt noch schöner“. mehr »4
Mitglieder des Bundesverbandes Lebensrecht eröffneten am 12. Dezember vor dem Reichstagsgebäude in Berlin die Kampagne „Keine Werbung für Abtreibung“. Foto: BVL/Axel Nickolaus
Paragraf 219a

Lebensrechtler starten Kampagne „Keine Werbung für Abtreibung“

Christliche Lebensrechtsverbände und Unionspolitiker haben sich für eine Beibehaltung des Paragrafen 219a des Strafgesetzbuches ausgesprochen. Danach wird die Werbung für Abtreibungen mit Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe belangt. mehr »2
Bei den propalästinensischen Demonstrationen in Berlin verbrannten Teilnehmer israelische Fahnen. Foto: picture-alliance/Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V./dpa
Berlin

Empörung über judenfeindliche Ausschreitungen durch Muslime

Auf Empörung sind antisemitische Ausschreitungen bei mehreren propalästinensischen Demonstrationen in Berlin gestoßen. Dabei verbrannten Teilnehmer israelische Fahnen und riefen Parolen wie „Israel, Kindermörder“ und „Tod Israel“. mehr »20
  • Künstliche Intelligenz Wenn Roboter uns ersetzen
  • Jerusalem Der Streit um die „Heilige Stadt“
  • Pro & Kontra Müssen die Flüchtlinge wieder zurück?
  • Abtreibungen Für Verbotenes wirbt man nicht!
  • Faktencheck Jerusalem – auch für Christen eine besondere Stadt
ANZEIGE
Christen sollten Muslimen nicht in Konversionsabsicht begegnen, sondern nur einladend und fröhlich vom eigenen Glauben Zeugnis zu geben. Foto: pixabay.com
„Theologisches Lesebuch“

Missionsbefehl gilt nicht für alle Christen

Der Missionsbefehl von Jesus gilt nicht für alle Christen. Dieser Ansicht sind zwei Autoren des 106-seitigen „Theologischen Lesebuchs“ mit dem Titel „In der Begegnung mit Muslimen“. mehr »3

Der Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Bischof Efraim Tendero. Foto: idea/kwerk.eu
Weltallianz-Generalsekretär

Austausch ja, „größere Einheit“ nein

Der Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Bischof Efraim Tendero, hat die Vorwürfe von drei nationalen Allianzen zurückgewiesen, der Dachverband der evangelikalen Christen sei zu „Rom-freundlich“.  mehr »0

Viele Flüchtlinge haben sich inzwischen in Deutschland ein neues Leben aufgebaut. Müssen sie trotzdem wieder zurück? Foto: CJD
Pro und Kontra

Sollen Flüchtlinge nach dem Kriegsende wieder zurückkehren?

Grundsätzlich gilt das Asylrecht und der Schutz für Flüchtlinge nur, solange in ihren Herkunftsländern Krieg herrscht bzw. sie dort politisch verfolgt werden. Was passiert danach? Müssen die Flüchtlinge dann wieder zurück? mehr »1

Kommentar

Ein „Lesebuch“, das keinem hilft

Die rheinische Kirche wird auf ihrer Synode im Januar 2018 über ihre Position gegenüber dem Islam beraten. Zur Vorbereitung der Debatte sollte ein „Theologisches Lesebuch“ der „Arbeitsgemeinschaft Islam“ dienen. Doch das Papier hilft niemandem, meint idea-Redakteur David Wengenroth. mehr »1

Pro & Kontra

Müssen die Flüchtlinge wieder zurück?

Grundsätzlich gilt das Asylrecht und der Schutz für Flüchtlinge nur, solange in ihren Herkunftsländern Krieg herrscht bzw. sie dort politisch verfolgt werden. Was passiert danach? Müssen die Flüchtlinge dann wieder zurück? mehr »0

Kommentar

Jerusalem – auch für Christen eine besondere Stadt

Die Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt des Staates Israel anzuerkennen, hat weltweit ein völlig unterschiedliches Echo ausgelöst. Während zahlreiche Politiker aus anderen Ländern die Entscheidung kritisieren, sehen viele evangelikale Christen darin einen Fingerzeig Gottes. Grund genug, einmal anhand der Bibel zu überprüfen, welche Rolle Jerusalem in Gottes Heilsgeschichte spielt. Ein Beitrag von Pastor Klaus Jürgen Diehl (Wetter/Ruhr). mehr »3

Kommentar

Der Streit um die „Heilige Stadt“

Zur Debatte um den Status Jerusalems als israelische Hauptstadt – Ein Kommentar von Johannes Gerloff. Der evangelische Theologe und Journalist arbeitet seit über 20 Jahren in Jerusalem. mehr »1

Kleine Kanzel

Ehe Du Dich versiehst, wirst Du 60 sein!

„Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“ – Gedanken zum Bibelwort aus Psalm 90,12 von Heiner Martin Henny, Unternehmer und Verlagsleiter von idea-Schweiz. mehr »0

Kommentar

Vaterunser: Eine Änderung des Wortlauts erspart niemandem dunkle Stunden

Papst Franziskus hat die in Deutschland verwendete Fassung der Vaterunser-Bitte „Und führe uns nicht in Versuchung“ (Matthäus 6,13a) als „keine gute Übersetzung“ kritisiert. Es sei nicht Gott, der den Menschen in Versuchung stürze, um zu sehen, wie er falle, so der Papst. Dazu ein Beitrag von dem früheren thüringischen Landesbischof Prof. Christoph Kähler (Leipzig). mehr »7

Bericht

Pjöngjang galt einst als „Jerusalem des Ostens“

Der jüngste Raketentest Nordkoreas hat die kommunistische Diktatur erneut ins Blickfeld der Weltöffentlichkeit gerückt. Was kaum einer weiß: Anfang des vergangenen Jahrhunderts erlebte die Region eine geistliche Erweckung. Diktator Kim Ilsung (1912–1994) stammte aus einem christlichen Elternhaus und besuchte eine christliche Schule. Heute zählt das Regime zu den brutalsten Christenverfolgern. Wie konnte es zu dieser Verschiebung kommen? Ein Hintergrundbericht von idea-Redakteur Matthias Pankau. mehr »0

Kommentar

Vertrauensverlust: Die Zukunft des Glaubens steht auf dem Spiel

Zur Situation in der EKD ein Kommentar des ehemaligen Stellvertreters des badischen Landesbischofs, Oberkirchenrat i. R. Klaus Baschang (Karlsruhe). Anlass ist der Beschluss der EKD, den Zuschuss an die Evangelische Nachrichtenagentur idea in den kommenden zwei Jahren erst zu kürzen und ab 2020 ganz zu streichen. mehr »4

Bericht

Martin Luther in der Volksrepublik China

Im kommunistischen China wächst das Christentum. Während die offiziellen Kirchen staatlichen Auflagen unterliegen, entwickeln sich immer mehr Untergrundgemeinden. Johannes Wallmann, emeritierter Professor für Kirchengeschichte an der Ruhr-Universität Bochum, war vor kurzem zehn Tage in China und traf auch evangelische Christen aus Untergrundkirchen. mehr »0

Kommentar

Syrien: Helfen wir beim Wiederaufbau!

Wie es nach dem Bürgerkrieg weitergehen sollte – Dazu ein Kommentar von Thomas Schech. Er ist Missionsleiter der Allianz-Mission, ein freies Werk im Bund Freier evangelischer Gemeinden. Sie hat etwa 180 Mitarbeiter in 25 Länder entsandt. Darüber hinaus beschäftigt sie dort rund 200 einheimische Mitarbeiter. mehr »1

Videos

13. Dezember: Michael Kretschmer: Erster protestantischer Ministerpräsident Sachsens - Lebensrechtskampagne: „Keine Werbung für Abtreibung“ - Lammert: Bedeutung von Glaube in der Politik

12. Dezember: Afghanistan: 350.000 Menschen sind auf der Flucht - Evangelistisches Weihnachtsmusical bricht Besucherrekord - Bluttests dürfen keine Kassenleistung werden

11. Dezember: Berlin: Empörung über Ausschreitungen von Moslems gegen Juden - Hahnes TV-Abschied: Die christliche Botschaft ist zeitlos aktuell - SRS: Sportler sehnen sich nach christlichen Werten

08. Dezember: Kähler: Es gibt keinen Grund, das Vaterunser anders zu übersetzen - Wie Ehepaare mit stressigen Zeiten umgehen können - Den Glauben im Alltag leben

07. Dezember: Missionsleiter: Christen helft beim Wiederaufbau Syriens! - Bibel landet im Guinness-Buch der Rekorde - 30 Jahre Arbeitsgemeinschaft Biblischer Frauenarbeit

Frei-/Kirchen
Der Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Bischof Efraim Tendero. Foto: idea/kwerk.eu

Weltallianz-Generalsekretär

Austausch ja, „größere Einheit“ nein

Der Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Bischof Efraim Tendero, hat die Vorwürfe von drei nationalen Allianzen zurückgewiesen, der Dachverband der evangelikalen Christen sei zu „Rom-freundlich“.  … mehr »0

Kirchliche Sammlung

Die Irrwege der lutherischen Kirche

Drei „Irrwege“ sind in der lutherischen Kirche immer wieder zu beobachten. Diese Ansicht äußerte der Pastor der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Kirchdorf, Malte Detje. … mehr »0

Evangelikaler Dachverband

Zukunft der Evangelischen Allianz: Vorsitzende veröffentlichen zwölf Thesen

Was ist für die Zukunft der Deutschen Evangelischen Allianz wichtig? Dazu haben der Vorsitzende, Ekkehart Vetter, und der Zweite Vorsitzende, Siegfried Winkler, zwölf Thesen verfasst.  … mehr »8

Projekt

Mannheimer Teenager übertragen das Lukasevangelium in ihre Sprache

500 jugendliche Teilnehmer des Sommerlagers Mannheim der Evangelischen Allianz haben das Lukasevangelium in ihre Alltagssprache übersetzt. Jetzt liegt das Ergebnis vor. … mehr »2

„Tichys Einblick“

Muss man als Christ aus der Kirche austreten?

Der Kirchenaustritt ist die einzige Lösung „um weiter Christ bleiben zu können“. Diese Ansicht wird in einem Online-Beitrag des liberal-konservativen Meinungsmagazins „Tichys Einblick“ vertreten. … mehr »3

ICF

Evangelistisches Weihnachtsmusical bricht alle Besucherrekorde

Ein evangelistisches Weihnachtsmusical bricht Jahr für Jahr alle Besucherrekorde: Rund 30.000 Menschen sahen in Karlsruhe die sechs Vorführungen von „Weihnachten neu erleben“ der evangelischen Freikirche ICF. … mehr »0

Dekan

Kirchen müssen mehr erklären, was den christlichen Glauben ausmacht

Die Kirchen und Christen müssen mehr begründen, was den christlichen Glauben ausmacht. Diese Ansicht vertrat der Dekan des evangelischen Kirchenbezirks Karlsruhe-Land, Martin Reppenhagen, bei einer Tagung der SMD. … mehr »2

Soziologe Joas

„Wir brauchen keinen Gesinnungszwang“

„Sie müssen Begeisterung vermitteln!“ Dazu hat der Soziologe Prof. Hans Joas die Kirchen aufgerufen. Immer weniger Menschen wüssten, was Kirche ist oder wofür sie notwendig sei.  … mehr »3

Bedürftige

Berliner Prominenz kurbelt für die Heilsarmee

Politiker aus dem Bundestag und der Stadt Berlin haben sich am 9. Dezember als Drehorgelspieler betätigt. Sie kurbelten auf dem Berliner Kollwitzplatz für eine Wohltätigkeitsaktion der Heilsarmee.  … mehr »0

Wegen „Provokation“

Kopten wollen US-Vizepräsident nicht treffen

Das Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche, Papst Tawadros II., hat ein für Mitte Dezember geplantes Treffen mit US-Vizepräsident Mike Pence abgesagt. … mehr »35

Gesellschaft
So stellte Sophia Thomalla die Werbeaktion des Lottoanbieters auf ihrer Instagramseite dar. Screenshot: www.instagram.com/sophiathomalla

Sophia Thomalla

Gotteslästerliche Werbung eines Lottoanbieters stößt auf Proteste

Proteste hat eine gotteslästerliche Werbung eines Lottoanbieters ausgelöst. Sie zeigt das Fotomodell Sophia Thomalla am Kreuz – gefesselt an Armen und Beinen und sehr knapp bekleidet. Die Aktion steht unter dem Motto „Weihnachten wird jetzt noch schöner“. … mehr »4

Neue Zürcher Zeitung

Judenhass kommt aus muslimisch-arabischer Kultur

Juden werden in Deutschland immer häufiger von Muslimen angefeindet. Das berichten mehrere Tageszeitungen. Anlass sind die antisemitischen Ausschreitungen bei mehreren propalästinensischen Demonstrationen am 8. und 10. Dezember in Berlin.  … mehr »0

Studie

Antisemitismus ist unter arabischen Flüchtlingen weit verbreitet

Antisemitisches Denken und die Ablehnung des Staates Israel sind unter syrischen und irakischen Flüchtlingen weit verbreitet. Das geht aus einer nicht repräsentativen Studie des Amerikanischen Jüdischen Komitees hervor, die am 13. Dezember in Berlin vorgestellt wurde. … mehr »0

Berlin

Empörung über judenfeindliche Ausschreitungen durch Muslime

Auf Empörung sind antisemitische Ausschreitungen bei mehreren propalästinensischen Demonstrationen in Berlin gestoßen. Dabei verbrannten Teilnehmer israelische Fahnen und riefen Parolen wie „Israel, Kindermörder“ und „Tod Israel“. … mehr »20

66-Jähriger

Ein Dieb von zwei Engelsfiguren zeigte Reue – nach 48 Jahren

48 Jahre nach seiner Tat zeigte ein Dieb aus Oberbayern jetzt Reue: Er schickte zwei je 20 Zentimeter große Engelsfiguren aus Porzellan, die er als 18-Jähriger aus der Kapelle des Landschulheimes in Grunertshofen mitgenommen hatte, zurück an den zuständigen katholischen Pfarrer Wolfgang Huber. … mehr »0

Sprachexperte

Für was das „O“ in „O du fröhliche“ steht

Es ist das wohl weltweit bekannteste Weihnachtslied: „O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit“. Was es mit dem „o“ auf sich hat und warum es nicht mit der Interjektion „oh!“ verwechselt werden sollte, erläutert jetzt der Sprachexperte Bastian Sick. … mehr »3

Hahnes TV-Abschied

Die christliche Botschaft ist zeitlos aktuell

Mit einem außergewöhnlichen Appell und einem Bekenntnis zum christlichen Glauben hat der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne die letzte Ausgabe seiner gleichnamigen Sendung abgeschlossen. „Dieses Thema war und ist mir das wichtigste nach 44 Jahren politischem Journalismus“, sagte er im ZDF. … mehr »5

Frankfurt am Main

Bibelmuseum kann Qumran-Schriftrollen nicht zeigen

Das „Bibelhaus Erlebnis Museum“ in Frankfurt am Main wollte 2019 einige der Qumran-Schriftrollen vom Toten Meer in einer Ausstellung zeigen. Weil die Politik aber keine Rückgabezusicherung für diese wertvollen Fundstücke ausstellen wollte, hat das Museum die Schau inzwischen abgesagt. … mehr »5

Umfrage

Jeder fünfte Brite verbindet mit Weihnachten nicht Jesu Geburt

Jeder fünfte Brite weiß nicht, dass zu Weihnachten die Geburt Jesu gefeiert wird. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsportals onepoll.com ergeben. Fünf Prozent waren der Meinung, Jesus sei Ostern geboren worden. … mehr »2

NRW

Verfassungsbeschwerde gegen Feiertagsgesetz scheitert

Die Initiative „Religionsfrei im Revier“ ist mit einer Verfassungsbeschwerde gegen das Feiertagsgesetz in Nordrhein-Westfalen gescheitert. Das geht aus einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts hervor. … mehr »0

Politik
Viele Flüchtlinge haben sich inzwischen in Deutschland ein neues Leben aufgebaut. Müssen sie trotzdem wieder zurück? Foto: CJD

Pro und Kontra

Sollen Flüchtlinge nach dem Kriegsende wieder zurückkehren?

Grundsätzlich gilt das Asylrecht und der Schutz für Flüchtlinge nur, solange in ihren Herkunftsländern Krieg herrscht bzw. sie dort politisch verfolgt werden. Was passiert danach? Müssen die Flüchtlinge dann wieder zurück? … mehr »1

Paragraf 219a

Lebensrechtler starten Kampagne „Keine Werbung für Abtreibung“

Christliche Lebensrechtsverbände und Unionspolitiker haben sich für eine Beibehaltung des Paragrafen 219a des Strafgesetzbuches ausgesprochen. Danach wird die Werbung für Abtreibungen mit Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe belangt. … mehr »2

Nach Vorstoß von CDU und Kirchen

Kein Platz für Gott in der hessischen Verfassung

In der hessischen Verfassung wird es auch künftig keinen Gottesbezug geben. Das erklärte der CDU-Obmann der Enquetekommission zur Verfassungsreform, Christian Heinz. Nach seinen Worten setzen sich „nur die CDU und die beiden Kirchen für die Aufnahme eines Gottesbezuges in einer neuen Präambel ein“. … mehr »0

EKD-Auslandsbischöfin

US-Vorstoß zum Status von Jerusalem entzweit weiter

Die EKD schätzt die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem ebenso ein, wie die Patriarchen, Erzbischöfe und Bischöfe der Jerusalemer Kirchen. Das sagte die Auslandsbischöfin der EKD, Petra Bosse-Huber, auf Anfrage von idea. Damit beurteilt sie den Schritt anders als Evangelikale und die jüdische Gemeinschaft in den USA. … mehr »23

Hessen

Evangelischer Dekan möchte für die SPD in den Landtag

Der Dekan des Evangelischen Dekanats Gießen, Frank-Tilo Becher, soll als SPD-Kandidat bei der hessischen Landtagswahl im Herbst 2018 antreten. Der Vorstand des SPD-Unterbezirks Gießen hat ihn nominiert. Eine Wahlkreiskonferenz wird Ende Februar entscheiden.  … mehr »10

Volker Münz

Bundestag: AfD wählt als erste Fraktion einen kirchenpolitischen Sprecher

Als erste Fraktion im Deutschen Bundestag hat die AfD einen kirchenpolitischen Sprecher gewählt: Sie entschied sich am 5. Dezember mit großer Mehrheit für den Diplom-Ökonom Volker Münz. … mehr »10

Entscheidung

USA wollen Jerusalem offenbar als Hauptstadt Israels anerkennen

Auf ein geteiltes Echo ist die Ankündigung des US-Präsident Donald Trump gestoßen, Jerusalem offiziell als Hauptstadt Israels anzuerkennen und die Botschaft des Landes von Tel Aviv dorthin zu verlegen. … mehr »78

AMZI

Israel weist messianische Jüdin aus

Israel hat die Tochter eines Holocaust-Überlebenden ausgewiesen, weil sie an Jesus Christus als den Messias glaubt. Die vor zwei Jahren beantragte israelische Staatsbürgerschaft bleibt der Schwedin verwehrt. … mehr »1

Bayern

Mit Markus Söder soll ein profilierter Protestant Ministerpräsident werden

Mit Markus Söder wird voraussichtlich künftig zum zweiten Mal ein Protestant an der Spitze des Freistaates Bayern seit dem Zweiten Weltkrieg stehen. Die CSU-Landtagsfraktion sprach sich einstimmig für den bayerischen Finanzminister als neuen Spitzenkandidat aus. … mehr »23

Joachim Kuhs

„Christen in der AfD“: Stellvertretender Vorsitzender im Bundesvorstand

Der stellvertretende Vorsitzende der „Christen in der AfD“, Joachim Kuhs, ist am 3. Dezember auf dem Parteitag der AfD in Hannover als Schriftführer in den Bundesvorstand gewählt worden. … mehr »12

Menschenrechte
Der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb. Foto: idea/kairospress

Allianz-Generalsekretär

Antisemitismus nicht verharmlosen!

Der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb, hat die antisemitischen Ausschreitungen bei propalästinensischen Demonstrationen in Berlin scharf verurteilt: „Es kann und darf nicht sein, dass offenbar bestimmte Kräfte jetzt dem Antisemitismus, Antijudaismus und Antiisraelismus freien Lauf lassen.“ … mehr »2

Shelter Now

Nur drei deutsche christliche Hilfswerke arbeiten noch in Afghanistan

In Afghanistan sind mehr als 350.000 Menschen auf der Flucht vor Kämpfen zwischen den islamistischen Taliban und afghanischen Sicherheitskräften. Entsprechend groß ist die Armut und schwierig die Sicherheitslage – auch für Hilfswerke. … mehr »1

China

Lage der Christen ist besorgniserregend

Christen müssen in der Volksrepublik China vermehrt mit Verfolgung rechnen. Davon ist die 2016 nach Deutschland geflohene Chinesin Li Lan überzeugt. Sie äußerte sich gegenüber idea anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte. … mehr »1

Paragraf 219a

Bremen will Verbot von Abtreibungswerbung aufheben lassen

Der Bremer Senat soll im Bund dafür eintreten, dass das Werbeverbot für Abtreibungen ersatzlos gestrichen wird. Das beschloss die Bremische Bürgerschaft mit den Stimmen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und FDP. … mehr »6

USA

Mitarbeiter der Heilsarmee bei Evangelisation erschossen

Ein 21-jähriger Mitarbeiter der Heilsarmee in Cleveland ist während einer Evangelisation erschossen worden. Der 27-jährige mutmaßliche Täter, William Jones, hatte dem Opfer, Jared Plesec, in der Empfangshalle seines Wohnungskomplexes am 2. Dezember in den Kopf geschossen. … mehr »0

406.000 Pakete

Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ kann zulegen

In diesem Jahr können sich mehr bedürftige Kinder in Osteuropa auf ein Geschenkpaket der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ freuen als 2016. Das teilte die christliche Organisation „Geschenke der Hoffnung“ am 6. Dezember in Berlin mit. … mehr »1

Silvester

Spenden statt ballern

Statt Geld für Silvesterfeuerwerk zu verpulvern, sollten Bürger den dafür vorgesehenen Betrag für notleidende Kinder in Afrika spenden. Dazu ruft das Missionswerk Frohe Botschaft auf. … mehr »1

„Autonome Feminist*innen“

Farbanschlag auf Lebensrechtsbewegung „SOS Leben“

Militante Frauenrechtler haben in Frankfurt am Main die Geschäftsstelle der katholischen Lebensrechtsbewegung „SOS Leben“ der „Deutschen Vereinigung für eine christliche Kultur“ mit Parolen beschmiert. … mehr »0

Saarbrücken

„Brot für die Welt“ startet Spendenaktion „Wasser für alle!“

Mit einem Festgottesdienst hat das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“ seine neue bundesweite Spendenaktion eröffnet. Sie unterstützt das Anliegen, dass alle Menschen sauberes Trinkwasser erhalten. … mehr »2

Necla Kelek

Islamkritikerin warnt vor Parallelgesellschaften durch Familiennachzug

Die Diskussion um den Familiennachzug für Flüchtlinge mit begrenztem Schutzstatus hält an. Er ist noch bis März 2018 ausgesetzt. Wie es dann weitergeht, wird in der Politik derzeit debattiert. Die türkischstämmige Islamkritikerin und Soziologin Necla Kelek warnt, ihn wieder zuzulassen. … mehr »32

Glaube
Christen sollten Muslimen nicht in Konversionsabsicht begegnen, sondern nur einladend und fröhlich vom eigenen Glauben Zeugnis zu geben. Foto: pixabay.com

„Theologisches Lesebuch“

Missionsbefehl gilt nicht für alle Christen

Der Missionsbefehl von Jesus gilt nicht für alle Christen. Dieser Ansicht sind zwei Autoren des 106-seitigen „Theologischen Lesebuchs“ mit dem Titel „In der Begegnung mit Muslimen“. … mehr »3

Pastor Latzel

Christen, geht zum „Glaubens-TÜV“!

Christen sollten regelmäßig prüfen, wie fest sie im Glauben stehen. Wie sie ihr Auto in der Werkstatt kontrollieren lassen, sollten sie sich selbst einem „Glaubens-TÜV“ unterziehen. Dazu rief der Pastor der Bremer St.-Martini-Gemeinde, Olaf Latzel, auf. … mehr »7

Mediziner

Der Glaube stärkt die Gesundheit

Ein religiöser Lebensstil hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Diese Meinung vertritt der christliche Mediziner René Hefti im Magazin „ChrisCare“, das von der Organisation „Christen im Gesundheitswesen“ herausgegeben wird.  … mehr »3

Bostoner Deklaration

US-Evangelikale missbrauchen christlichen Glauben

Davon sind 300 linksorientierte US-Theologen überzeugt. Sie sind Erstunterzeichner eines Appells an die Christen in den USA – der „Bostoner Deklaration“. Darin heißt es, man sei empört über aktuelle Entwicklungen unter Evangelikalen und anderen christlichen Strömungen. … mehr »7

Peter Hahne

Die Botschaft der Bibel selbstbewusster weitersagen

Zu mehr Selbstbewusstsein bei der Weitergabe der christlichen Botschaft hat der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne aufgerufen. Bei der Deutschen Evangelistenkonferenz sagte er, man sollte in der Öffentlichkeit als Christ erkennbar sein. … mehr »19

Ernährung

Der Trend geht zur Essenskultur als „Ersatzreligion“

Für junge Menschen wird die Essenskultur zunehmend zur Ersatzreligion. Das berichtet das Internetportal „Handelsblatt Online“. Es verweist dabei auf den steigenden Anteil der Anhänger neuer Ernährungstrends. … mehr »4

proMission

In einem halben Jahr 40 missionarische Einsätze

Das Missionswerk proMission hat Matthias Rapsch als hauptamtlichen Evangelisten berufen. Der 57-jährige ehemalige CVJM-Landessekretär in Bayern war bis Ende 2016 bei der Deutschen Zeltmission tätig. … mehr »1

„Crosstival“

Verschieb das Leben mit Jesus nicht auf irgendwann!

Die Entscheidung für ein Leben mit Jesus auf „irgendwann“ zu verschieben, ist keine gute Idee. Diese Ansicht äußerte der Dozent am Marburger Bibelseminar, Stefan Fossi Bäumer, bei der Jugendevangelisation „Crosstival“, die zum ersten Mal in Elmshorn stattfand. … mehr »9

Islamexperte und Theologe Josua

Die „Abrahamische Ökumene“ steht auf tönernen Füßen

Der Pfarrer und Islamexperte Hanna Nouri Josua hat in Stuttgart den diesjährigen Johann-Tobias-Beck-Preis des Arbeitskreises für evangelikale Theologie erhalten. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt seine Doktorarbeit „Ibrahim, der Gottesfreund. Idee und Probleme einer Abrahamischen Ökumene“.  … mehr »5

Publizist

Deutschland ist eine Heidenrepublik

Deutschland ist „mehr oder weniger“ eine Heidenrepublik. Im Land herrscht religiöse Ahnungslosigkeit. Diese Ansicht vertritt der jüdische Historiker und Publizist Prof. Michael Wolffsohn. … mehr »41

Medien

Aufklärungsbücher

Fontis-Autoren erhalten Auszeichnung beim Deutschen Schulbuchpreis

Das Kuratorium des „Deutschen Schulbuchpreises“ hat zwei Aufklärungsbücher des christlichen Fontis-Verlags mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Bei der Verleihung in Eichstätt lobte der Vorsitzende des Kuratoriums, Josef Kraus, die beiden Lese- und Lehrbücher als „gleichermaßen spannend und informativ.“ … mehr »0

YouVersion

Christliches Portal gibt meistgeteilte Bibelverse des Jahres bekannt

Der im Internet meistgeteilte Bibelvers des Jahres 2017 steht im alttestamentlichen Buch Josua 1,9: „Habe ich dir nicht geboten: Sei getrost und unverzagt? Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.“ … mehr »0

Christliches Kinderfernsehen

„SAT-7 Kids“ feiern zehnjähriges Bestehen

Der christliche arabischsprachige Fernsehkanal „SAT-7 Kids“ ist am 10. Dezember zehn Jahre alt geworden. Das Jubiläum wurde mit einem 90-minütigen Liveprogramm aus dem eigenen Fernsehstudio in Beirut gefeiert. … mehr »0

KEP-Vorsitzende

Margarete Hühnerbein ist 65

Die in evangelikalen Organisationen engagierte Kauffrau Margarete Hühnerbein hat am  am 9. Dezember ihr 65. Lebensjahr vollendet. Sie ist seit 15 Jahren Vorsitzende des Christlichen Medienverbundes KEP mit Sitz in Wetzlar. … mehr »0

Alexander Schick

ZDF steht wegen Berichterstattung über Jerusalem in der Kritik

Der Israel-Experte Alexander Schick hat einen Beitrag über Jerusalem in der Nachrichtensendung „ZDF Heute“ vom 6. Dezember als einseitig und fehlerhaft kritisiert. Darin wird auch über die Geschichte der Stadt berichtet.  … mehr »8

Wiedmann-Bibel

Die längste Bibel der Welt jetzt im Guinness-Buch der Rekorde

Sie gilt als längste Bibel der Welt und wurde jetzt in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen: die Wiedmann-Bibel. 3.333 biblische Illustrationen ergeben dabei eine Länge von 1.517 Metern. … mehr »0

Digitaler Adventskalender

Glauben teilen mit einem Klick

Anfang Dezember hat die Stiftung Marburger Medien ein neues Angebot gestartet: den digitalen Adventskalender „Countdown zum Fest“. Wie die Verantwortliche für Medienprojekte, Hanna Fett, mitteilt, können damit insbesondere Menschen erreicht werden, die den christlichen Glauben noch nicht kennen. … mehr »0

GEP

EKD-Medienbeauftragter Bräuer ist neuer Theologischer Vorstand

Der Medienbeauftragte der EKD und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen, Oberkirchenrat Markus Bräuer, ist zum Theologischen Vorstand des Gemeinschaftswerkes der Evangelischen Publizistik berufen worden. … mehr »0

„Goldener Kompass“

Bild-Journalist Daniel Böcking erhält Medienpreis

Der stellvertretende Chefredakteur von Bild.de, Daniel Böcking, hat den Medienpreis „Goldener Kompass“ erhalten. Damit ehrt der Christliche Medienverbund KEP Böckings autobiografisches Buch „Ein bisschen Glauben gibt es nicht: Wie Gott mein Leben umkrempelt“. … mehr »0

„Wycliff Deutschland“

Das Neue Testament liegt jetzt in 1.521 Sprachen vor

Das Neue Testament liegt mittlerweile in 1.521 Sprachen vor. Seit Oktober 2016 wurde es in weitere 109 Sprachen übersetzt. Das gab die Organisation „Wycliff Deutschland“ in Burbach bei Siegen bekannt.  … mehr »2