Freitag • 14. Dezember
Früherer ARD-Korrespondent
08. Oktober 2018

Linke Parteien sind unkritisch im Umgang mit dem Islam

Der frühere ARD-Korrespondent in Algerien, Samuel Schirmbeck. Foto: picture-alliance/Eventpress
Der frühere ARD-Korrespondent in Algerien, Samuel Schirmbeck. Foto: picture-alliance/Eventpress

Köln (idea) – Einen unkritischen Umgang mit dem Islam hat der frühere ARD-Korrespondent in Algerien, Samuel Schirmbeck (Berlin), linksorientierten Parteien in Deutschland vorgeworfen. Der Autor des Buches „Gefährliche Toleranz. Der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“ (Orell Füssli Verlag/Zürich) meint damit SPD, Bündnis 90/Die Grünen und „Die Linke“. Kritik am Christentum habe bei den Linken und den Grünen immer dazugehört. „Sobald das Wort ‚Islam‘ fällt, hört das auf“, sagte Schirmbeck dem Deutschlandfunk (Köln). Aus seiner Sicht gibt es bei den Linken keine Kritik am Frauenbild im Islam, am Umgang mit Homosexualität, keine Auseinandersetzung mit muslim...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

31 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE