Donnerstag • 2. April
Früherer ARD-Korrespondent
08. Oktober 2018

Linke Parteien sind unkritisch im Umgang mit dem Islam

Der frühere ARD-Korrespondent in Algerien, Samuel Schirmbeck. Foto: picture-alliance/Eventpress
Der frühere ARD-Korrespondent in Algerien, Samuel Schirmbeck. Foto: picture-alliance/Eventpress

Köln (idea) – Einen unkritischen Umgang mit dem Islam hat der frühere ARD-Korrespondent in Algerien, Samuel Schirmbeck (Berlin), linksorientierten Parteien in Deutschland vorgeworfen. Der Autor des Buches „Gefährliche Toleranz. Der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“ (Orell Füssli Verlag/Zürich) meint damit SPD, Bündnis 90/Die Grünen und „Die Linke“. Kritik am Christentum habe bei den Linken und den Grünen immer dazugehört. „Sobald das Wort ‚Islam‘ fällt, hört das auf“, sagte Schirmbeck dem Deutschlandfunk (Köln). Aus seiner Sicht gibt es bei den Linken keine Kritik am Frauenbild im Islam, am Umgang mit Homosexualität, keine Auseinandersetzung mit muslim...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE