Sonntag • 5. Juli
23. August 2011

Wie sieht die Zukunft für die Christen aus?

Tripolis (idea) – In Libyen neigt sich die 42-jährige Herrschaft des Diktators Muammar al Gaddafi dem Ende zu. Doch was bedeutet der Machtwechsel für die kleine christliche Minderheit in dem nordafrikanischen Land? Die meisten Kirchen wurden 1969 nach Gaddafis Machtübernahme geschlossen. Offiziell leben unter den 6,5 Millionen meist muslimischen Einwohnern rund 80.000 Christen. Sie kommen aus Afrika, Asien und Europa und gehören vor allem katholischen, aber auch anglikanischen, orthodoxen und pfingstkirchlichen Gemeinden an. Der Islam ist Staatsreligion. Christliche Mission unter Muslimen ist verboten.

Nach Angaben des Hilfswerks Open Doors können sich die wenigen E...

ANZEIGE
###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE