Mittwoch • 14. November
Klärungsstelle
14. September 2015

Die Evangelische Allianz will gegen Missbrauch angehen

Der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Präses Michael Diener. Foto: idea/kairospress
Der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Präses Michael Diener. Foto: idea/kairospress

Kassel (idea) - Die Deutsche Evangelische Allianz will Fällen und Vorwürfen von Machtmissbrauch und Manipulationen unter ihren über 300 Mitgliedswerken entschieden nachgehen. Deshalb hat dieser Dachverband von Evangelikalen aus Landes- und Freikirchen eine Clearingstelle (Klärungsstelle) geschaffen und sechs Fachleute berufen. Sie sollen entsprechenden Hinweisen nachgehen, teilte der Allianzvorsitzende, Präses Michael Diener (Kassel), nach einem ersten Treffen mit den neuen Beauftragten am 13. September in Kassel mit. Damit reagiert die Evangelische Allianz unter anderem auf die Fernsehsendung der ARD „Mission unter falscher Flagge – Radikale Christen in Deutschland“ vom August...

ANZEIGE
###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE