Ressorts

icon-logo

Gesellschaft

Nur jeder dritte Deutsche vertraut der Kirche

15.08.2016

Nur 36 Prozent der Deutschen vertrauen der Institution "Kirche". Foto: idea/kwerk.eu
Nur 36 Prozent der Deutschen vertrauen der Institution "Kirche". Foto: idea/kwerk.eu

Köln (idea) – Nur gut jeder dritte Deutsche (36 Prozent) vertraut der Kirche. Als noch weniger verlässlich nehmen die Bürger lediglich große Wirtschaftsunternehmen wahr; ihnen glauben gerade einmal 27 Prozent. Das ist ein Ergebnis des Rechtsreports 2016 des Versicherers ROLAND (Köln). Die Studie entsteht jedes Jahr in Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie Allensbach. Das größte Vertrauen haben die Bundesbürger demnach zu mittleren und kleinen Unternehmen (81 Prozent), gefolgt von der Polizei (73 Prozent) und Gerichten (65 Prozent). Obwohl sie von ihrem Rechtssystem grundsätzlich überzeugt sind, bringen viele Deutsche aber auch Kritik an. Ein zentraler Punkt sind zu milde Urteile für Straftäter. Fast jedem Zweiten sind (47 Prozent) Gerichtsurteile nicht streng genug. Noch mehr missfällt vielen Bürgern der in ihren Augen zu nachsichtige Umgang mit jugendlichen Straftätern: So würden sich 52 Prozent ein härteres Durchgreifen der Gerichte wünschen. Die Bundesregierung hat deutlich an Zustimmung eingebüßt. Ihr schenken nur noch 41 Prozent der Deutschen Vertrauen; im Jahr zuvor waren es noch 50 Prozent gewesen. „Hintergrund könnten das Vorgehen der Regierung in der Flüchtlingskrise und Zweifel der Bevölkerung daran sein, dass die Politik in der Lage ist, diese Herausforderung zu meistern“, heißt es dazu in dem Report.

Regelmäßige Kirchgänger stehen aktiver Sterbehilfe deutlich kritischer gegenüber

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.