- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Frei-/Kirchen

Kirchendieb wollte mit Jesus sprechen

07.03.2021

Im nordrhein-westfälischen Möhnesee hat ein Mann eine Jesusfigur aus einer Kirche gestohlen. Symbolbild: unsplash.com
Im nordrhein-westfälischen Möhnesee hat ein Mann eine Jesusfigur aus einer Kirche gestohlen. Symbolbild: unsplash.com

Möhnesee (IDEA) – Im nordrhein-westfälischen Möhnesee hat ein Mann eine Jesusfigur aus einer Kirche gestohlen, um mit ihr über seine Glaubenszweifel zu sprechen. Das berichtete der Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde „Zum guten Hirten“, Ludger Eilenbrecht, gegenüber der „Bild am Sonntag“.

Der Kirchendieb hatte die Figur in der vergangenen Woche von einem Kreuz in der Pankratiuskirche in Möhnesee abgerissen und mitgenommen. Wenige Tage später sei er zum Pfarrhaus gekommen, um sie zurückzugeben. Der Mann habe gebeichtet und den Diebstahl damit begründet, dass er mit Jesus über das Leid von Kindern sprechen wollte.

Er habe seine Fragen, Zweifel und Vorwürfe gegenüber der Figur leichter vorbringen können. Danach sei er erleichtert gewesen. Weiter sagte Eilenbrecht, die Kirchengemeinde habe nach dem Diebstahl zwar Anzeige erstattet, aber wegen seines Schweigegelübdes dürfe er gegenüber der Polizei keine Angaben zur Person des Diebes machen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.