- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Friedensnobelpreis-Träger Tutu fordert Boykott israelischer Waren

10.05.2015

Der Friedensnobelpreis-Träger und frühere anglikanische Erzbischof von Kapstadt, Desmond Tutu. Foto: Gemeinfrei

Der Friedensnobelpreis-Träger und frühere anglikanische Erzbischof von Kapstadt, Desmond Tutu, erwartet von der deutschen Christenheit „mutige und kreative Initiativen“ zur Überwindung der „illegalen israelischen Besatzung“ Palästinas. In einem offenen Brief ruft Tutu zu „angemessenen Formen gewaltlosen Widerstands“ auf, etwa einen Boykott israelischer Waren, den Rückzug von Investitionen und Sanktionen. Christen sollten ihre Regierungen zu solchen Maßnahmen drängen.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden