Donnerstag • 23. November
Kommentar
06. September 2017

Wo wir von Christen in den USA lernen können

Die USA stehen im Mittelpunkt starker Kritik – nicht nur wegen Präsident Donald Trump. Es gibt längst darüber hinaus Negativnachrichten: Armut und Rassismus würden steigen, und die Zahl und Kraft der Christen nähme ab. Doch es findet sich auch das ganz andere Amerika. Dazu gehört die evangelikale Willow-Creek-Bewegung, nach deren Vorbild weltweit etwa 11.000 Gemeinden arbeiten. Dazu ein Kommentar von Ansgar Hörsting (Witten), Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland.

Willow Creek Community Church (Gemeinschaftskirche). Das erste Mal hörte ich von der Willow-Gemeinde in Chicago, als ich 1993 meine Aufgabe als Pastor begann. Bücher ihres Gründers und Pastors, Bill Hybels, und weitere Impulse aus dieser Kirche halfen mir in meiner Arbeit entscheidend weiter: ehrliches, geistliches Leben verbunden mit professionellem Know-how für die Gemeinde, die Bereitschaft zu lernen verbunden mit dem Mut zu leiten. Solche Aspekte ermutigten mich. In diesem Sommer hatte ich die Gelegenheit, Willow mit anderen Leitern aus Deutschland zu besuchen. Wir blickten vier Tage hinter die Kulissen, sprachen mit Mitarbeitern und Ältesten und lernten am Modell, wie dort Gemei...

ANZEIGE
4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streichung EKD-Zuschuss Ein Anschlag auf die Pressefreiheit
  • Unsterblichkeit Wie das Silicon Valley nach ewigem Leben sucht
  • Ewigkeit Varanasi – eine Stadt lebt vom Tod
  • Faktencheck Was geschieht nach dem Tod mit uns?
  • Pro und Kontra Als Christ verbrennen lassen?
  • mehr ...
ANZEIGE