Sonntag • 20. September
Interview
09. September 2020

„Wir rechnen mit bis zu 90 Millionen Euro weniger Einnahmen“

Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit nehmen zu – für die Kirchen bedeutet das weniger Kirchensteuereinnahmen. Der Finanzchef der größten evangelischen Landeskirche, Rolf Krämer, rechnet für seine Kirche mit einem Einnahmerückgang von bis zu 15 Prozent. Wo kann gespart werden? Darüber sprach mit ihm idea-Reporter Karsten Huhn.

idea: Herr Krämer, den letzten Kirchenhaushalt haben Sie vor der Landessynode mit einem Bonmot Wilhelm Buschs eingebracht: „Er fühlte sich wie neu gestärkt, als er so viel Geld bemerkt.“ Ist Ihnen in diesem Jahr auch wieder zum Scherzen zumute?

Krämer: Zum Scherzen ja, allerdings kann ich diesen Scherz heute nicht wiederholen. Vor zwei Jahren waren die Kirchensteuereinnahmen auf Rekordniveau. Ursprünglich hatten wir auch für dieses Jahr mit Kirchensteuereinnahmen von 611 Millionen Euro geplant, jetzt rechnen wir mit bis zu 90 Millionen Euro weniger Einnahmen. Wir sind froh, dass wir mit unserer Risiko-Rücklage die Situ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Haben homosexuelle Partnerschaften den Segen Gottes?
  • Bibelstelle Die Blüten der Verbotskultur
  • Pro und Kontra Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?
  • Wunderglaube Der heimliche Spaltpilz der Christenheit
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE