Donnerstag • 12. Dezember
Porträt
03. November 2019

Von Peking nach Krelingen

Neuer Leiter des GRZ Krelingen (früher: Geistliches Rüstzentrum Krelingen) ist der hessen-nassauische Pfarrer Ralf Richter. Er wurde am 27. Oktober in sein Amt eingeführt. Der 56-Jährige leitete zuletzt die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in der chinesischen Hauptstadt Peking. Warum hat er die Weltmetropole verlassen und sieht seine Zukunft in dem Heidedorf Krelingen mit seinen rund 800 Einwohnern? Ein Porträt von idea-Redakteur Klaus Rösler

Ralf Richter hat die letzten Jahre in Peking gelebt. Jetzt wohnt er in der Lüneburger Heide. „Wir sind dem Ruf Gottes gefolgt“, sagt er. Wir, das sind er und seine Frau Sonja (55), eine Sprach- und Chinawissenschaftlerin. Gottes Ruf erreichte ihn im Sommer 2018 in Form einer Anfrage aus Krelingen, ob er dort nicht als Leiter einsteigen könne. „Das war unverhofft, unvorbereitet, undenkbar.“ Denn er hatte erst 2015 seine Stelle in Peking angenommen. Sein Vertrag wäre noch bis Sommer 2021 gelaufen. Die Arbeit in der rund 8.000 Personen umfassenden deutschen Gemeinschaft in Peking machte ihm Freude. Sein Gemeindegebiet umfasste ganz Nordchina.

Rund 50 Mitglieder schlossen ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE