Mittwoch • 25. April
Bericht
25. Dezember 2017

„Religion? Oh Gott!“

In der deutschen Hauptstadt ist Religionsunterricht kein ordentliches Lehrfach. Die Teilnahme ist freiwillig. Aus dem Alltag einer Religionslehrerin im folgenden ein Bericht von Birgit Fenske, die zur Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche gehört.

Es ist Montag 7.30 Uhr. Vor mir stehen 17 elfjährige Schülerinnen und Schüler einer 6. Klasse. Während ihre Mitschüler sich gerade erst auf den Weg machen, sind sie schon zur 0. Stunde erschienen, um den Religionsunterricht einer im Norden Berlins befindlichen Grundschule zu besuchen.

Ja, es ist richtig. Sie sind 11 Jahre und Grundschüler und ja, es sind nur 17 von insgesamt 48 Kindern der Klassen 6a und b. In Berlin reicht die Grundschule bis zum 6. Schuljahr. Man kann sich zu jedem Schulhalbjahr vom Religionsunterricht abmelden – aus Gewissengründen auch kurzfristig. So sind die, die nun heute früh hier erscheinen, meine heimlichen Helden. Denn auch fü...

ANZEIGE
6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Reportage Wie Pflege gelingen kann
  • Volker Münz „Ich halte den Islam nicht für kompatibel mit unseren Werten“
  • Peter Hahne Gott mit dir, du Land der Bayern
  • Pro & Kontra Braucht es Bibeln für beide Geschlechter?
  • Gemeinde Geistliche Leiter mit weltlichen Problemen
  • mehr ...
ANZEIGE