Mittwoch • 21. August
Interview
10. Januar 2019

Kauder: Der Einsatz für verfolgte Christen geht weiter

Volker Kauder wurde im September 2018 überraschend als Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion abgewählt. Über seine Niederlage und seine Pläne sprach der überzeugte Protestant, der dem Pietismus nahesteht, mit idea-Redakteur David Wengenroth.

idea: Wie gehen Sie damit um, dass Sie als Chef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion abgewählt worden sind?

Kauder: In der Demokratie kann eine Wahl immer anders ausgehen, als man sich das vorstellt. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich 13 Jahre lang das wichtige Amt des Fraktionsvorsitzenden ausüben durfte. In der Niederlage habe ich Halt in meinem Glauben gefunden. Ich konnte zu Gott sagen: Ich habe das nicht verstanden. Aber Du wirst schon wissen, wofür es gut ist, und eines Tages werde ich es auch erfahren. Jetzt widme ich mich neuen Aufgaben.

idea: Wo liegen jetzt die Schwerpunkte Ihrer Arbeit? <...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE