Donnerstag • 12. Dezember
Interview
24. Oktober 2019

„Gott hat die Welt zur Erforschung freigegeben“

Vor 70 Jahren wurde die SMD (Studentenmission in Deutschland) gegründet. Wie vertragen sich Christsein und Wissenschaft? Darüber sprach idea-Reporter Karsten Huhn mit dem Leiter des Instituts für Glaube und Wissenschaft in Marburg, Alexander Fink.

idea: Herr Fink, wie kann man glauben, ohne den Verstand zu verlieren?

Fink: Die Formulierung der Frage suggeriert, dass die Beweislast bei dem liegt, der an Gott glaubt. Wenn man aber in die Geschichte schaut, sieht man, dass die Pioniere der Naturwissenschaften wie Johannes Kepler, Isaac Newton, Michael Faraday oder Louis Pasteur – um nur einige zu nennen – Christen waren. Sie erforschten die Natur, um deren Gesetze darin zu entdecken. Sie forschten gerade deshalb, weil sie daran glaubten, dass es einen Gesetzgeber gibt, der sowohl der Natur als auch den Menschen Gesetze gegeben hat. Daher stellt sich mir eher die Frage: Warum glaub...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE