Sonntag • 31. Mai
Kommentar
13. Dezember 2017

Ein „Lesebuch“, das keinem hilft

Die rheinische Kirche wird auf ihrer Synode im Januar 2018 über ihre Position gegenüber dem Islam beraten. Zur Vorbereitung der Debatte sollte ein „Theologisches Lesebuch“ der „Arbeitsgemeinschaft Islam“ dienen. Doch das Papier hilft niemandem, meint idea-Redakteur David Wengenroth.

Die rheinische Kirchenleitung hat Mut bewiesen, als sie die Positionsbestimmung gegenüber dem Islam zum Schwerpunktthema für die Landessynode 2018 in Bad Neuenahr erklärt hat. Leider zeichnet sich aber ab, dass die zweitgrößte deutsche Landeskirche schlecht vorbereitet in den Beratungsprozess des Kirchenparlaments gehen wird. Denn das „Theologische Lesebuch“, das jetzt an die Synodalen verschickt wurde, bietet in den zentralen Fragen jedenfalls keine brauchbaren Antworten.

Debatte um die Mission von Muslimen wird als „Polemik“ abgetan

Dabei hätte sich die „Arbeitsgemeinschaft Islam“ an der breiten Diskussion über die 2015 erschienene Arbeitshilfe ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE