Dienstag • 16. Januar
Kommentar
09. Januar 2018

„Die wahre Bedeutung der Bibel“

Das Magazin GEO widmet sich in seiner ersten Ausgabe des Jahres der Bibel. Die Titelgeschichte „Die wahre Bedeutung der Bibel – Das Drama von Sündenfall, Arche Noah und Brudermord“ versteht die Heilige Schrift nicht als Gottes Wort, sondern als Tagebuch der Menschheit. Dazu ein Kommentar des Theologieprofessors Rolf Hille (Heilbronn).

Der Titel des ersten GEO-Heftes von 2018 ist ein raffinierter Werbegag. Hohe Erwartungen werden geweckt. Nachdem das Alte Testament nun schon seit Jahrhunderten von jüdischen und christlichen Gelehrten ausgelegt wird, reibt man sich verwundert die Augen. Was soll noch Neues kommen, das alles Bisherige auf den Kopf stellt? Bescheiden kommt der Artikel der beiden GEO-Autoren gewiss nicht daher. Der Literaturwissenschaftler und Historiker Kai Michel sowie der Anthropologe und Evolutionsbiologe Carel van Schaik stellen auf 20 reich bebilderten Seiten des Magazins dar, wie die Geschichte nach ihrer Meinung wirklich war. „Das Drama von Sündenfall, Arche Noah und Brudermord“ erklären sie ...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE