Mittwoch • 12. Dezember
Porträt
02. Dezember 2015

Der Junge, der mit zerrissenen Flügeln fliegt

Die Vereinten Nationen haben den 3. Dezember zum Internationalen Tag der Behinderten erklärt. Zu welchen Leistungen Behinderte fähig sind, zeigt die Geschichte von Raphael Müller. Ein Beitrag von Bahador Saberi.

Raphael Müller aus Aichach bei Augsburg ist anders als die Jungs in seinem Alter. Er besitzt Fähigkeiten und Talente, die niemand von einem 16-Jährigen erwarten würde – geschweige denn von einem mehrfach behinderten Kind. Raphael beherrscht fünf Sprachen. Sein mathematisches Verständnis würde ausreichen, um Seminare an einer Universität zu halten. Mit 14 Jahren hat er seine Biografie aufgeschrieben. „Ich fliege mit zerrissenen Flügeln“ ist bereits in der fünften Auflage im Fontis-Verlag erschienen. Raphael ist in jeglicher Hinsicht etwas Besonderes, ein hochbegabter Geist, der aber gefangen in einem behinderten Körper steckt.

Er kann lesen und rechnen, obwohl ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE