Dienstag • 18. Dezember
Kommentar
06. März 2018

Das Evangelium des Trashs

Das Schauspiel Stuttgart zeigt derzeit „Das 1. Evangelium“. Mehrere Besucher verließen die Aufführung vorzeitig. Auch idea-Reporter Karsten Huhn wäre am liebsten gegangen.

Das ist eine Reisewarnung: Sie brauchen nicht nach Stuttgart zu fahren, um im dortigen Schauspiel „Das 1. Evangelium“ zu sehen. Das Stück lehnt sich an die gleichnamige Bibelverfilmung des italienischen Regisseurs Pier Paolo Pasolini aus dem Jahr 1964 an und drehte diese gewaltig durch den Fleischwolf. Die Idee: Für den Kinofilm „I want to believe“ („Ich möchte glauben“) begleitet ein Kamerateam das Leben Jesu von der Geburt bis zur Kreuzigung. Die gedrehten Szenen werden auf drei Leinwänden gezeigt. Die Bühne dreht sich wie ein Karussell, so kommen ständig neue Szenen ins Bild: ein Wohnwagen, ein Psychiatriezimmer und eine „Paradies“-Bar. Doch die Aufführung schmec...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Thomas Middelhoff „Ich habe Todsünden begangen“
  • Vorbilder Christen des Jahres 2018
  • Weihnachten Jauchzet, frohlocket!
  • Leid Tobi – ein tapferer Junge
  • Bergpredigt Verfolgt – Über die achte Seligpreisung
  • mehr ...
ANZEIGE