Dienstag • 25. Juni
Porträt
02. März 2019

Christus schaut nicht auf meine Missbildungen

Der Brasilianer Daniel de Faria Dias (30) hat bereits 14 Goldmedaillen bei Paralympischen Spielen gewonnen. Er hat missgebildete Gliedmaßen und sagt trotzdem: „Ich bin ein wunderschönes Geschöpf Gottes.“ Ein Porträt von idea-Redaktionsleiterin Daniela Städter.

„Du bist ein Krüppel!“ Kinder können grausam sein. Daniel Dias hat das erleben müssen. Er wurde am 24. Mai 1988 mit missgebildeten Armen und Beinen geboren. Dass ihn Mitschüler deswegen böse hänselten und mobbten, traf ihn schwer. Sie starrten ihn an, er schämte sich. Wenn im Schulsport Mannschaften gebildet werden mussten, wurde er immer als Letzter gewählt: „Das hat mich damals sehr verletzt.“ Der in einem christlichen Elternhaus aufgewachsene Junge schaute oft in den Spiegel und fragte sich und Gott: „Warum ausgerechnet ich?“.

Das will ich auch können

Mit 16 Jahren verfolgte er im Fernsehen die Erfolge des brasilianischen Schwimmers Clodoaldo...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchentag Ein rot-grüner Kirchen-Parteitag
  • Kirchentagsbilanz Mein fabelhafter Kirchentag
  • Kommentar Wenn das geistliche Regiment gegen das Evangelium lehrt
  • Vortrag Hat die evangelikale Bewegung eine Zukunft?
  • Landgemeinde Allein auf weiter Flur – Landgemeinden in der Altmark
  • mehr ...
ANZEIGE