Dienstag • 18. Dezember
Kommentar
11. April 2018

Auf der Flucht

Das Theater Konstanz spielt die Uraufführung des alttestamentlichen Buches „Rut“ als Zwei-Personen-Stück. idea-Reporter Karsten Huhn erlebte einen frustrierenden Abend.

Was für ein ärgerlicher Abend! Er beginnt mit Fotos. Sie zeigen überfüllte Flüchtlingsboote, in Schieflage, gekentert, Leichen. Dazu wird der „Europa“-Song der Toten Hosen eingespielt: „Sie kommen zu Tausenden, doch die Allermeisten / Werden das gelobte Land niemals erreichen / Doch die Patrouillen werden sie aufgreifen / Um sie in unserem Auftrag zu deportieren / Und der Rest, der wird ersaufen / Im Massengrab vom Mittelmeer.“ Eigentlich steht das Buch „Rut“ aus dem Alten Testament auf dem Programm. Doch geboten wird zunächst dies: Ein syrischer Flüchtlingsjunge erzählt von seinem Weg nach Deutschland; ebenso eine schwangere Frau eines kurdischen PKK-Kämpfer...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Thomas Middelhoff „Ich habe Todsünden begangen“
  • Vorbilder Christen des Jahres 2018
  • Weihnachten Jauchzet, frohlocket!
  • Leid Tobi – ein tapferer Junge
  • Bergpredigt Verfolgt – Über die achte Seligpreisung
  • mehr ...
ANZEIGE