Ressorts

icon-logo

Darf ein Parlament eine Predigt bewerten?

19.02.2015

Der Beschluss der Bremischen Bürgerschaft stößt auf teils heftige Kritik. Foto: picture-alliance/dpa

Wie stark darf sich ein staatliches Organ in kirchliche Angelegenheiten einmischen? Anlass für diese Frage ist ein Beschluss der Bremischen Bürgerschaft, in dem sie scharfe Kritik an der Predigt des Pastors der St.-Martini-Gemeinde, Olaf Latzel, vom 18. Januar übt. Sie sei „aufwiegelnd und herabwürdigend“ gewesen. Das Parlament distanziere sich von allen Versuchen, „unter dem Deckmantel von Predigt und Schriftauslegung Hass gegen Anders- und Nichtgläubige zu verbreiten“, heißt es in der Erklärung.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden