Ressorts

icon-logo

Antisemitismus wird verwaltet wie die Armut

27.10.2019

Der jüdische Publizist Henryk M. Broder. Foto: picture-alliance/Roland Weihrauch/dpa

Der früher geleugnete oder verharmloste Antisemitismus wird heute in Deutschland verwaltet wie die Armut oder der Alkoholismus. Diese Ansicht vertritt der jüdische Publizist Henryk M. Broder in der „Welt am Sonntag“.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden