Mittwoch • 14. November
USA
08. November 2018

Evangelikaler Vizepräsident will 2020 wieder antreten

US-Vizepräsident Mike Pence setzt sich auch für verfolgte Glaubensgeschwister ein, wie beim „Weltgipfeltreffens zur Verteidigung verfolgter Christen“. Screenshot: CBN News
US-Vizepräsident Mike Pence setzt sich auch für verfolgte Glaubensgeschwister ein, wie beim „Weltgipfeltreffens zur Verteidigung verfolgter Christen“. Screenshot: CBN News

Washington (idea) – US-Präsident Donald Trump will auch 2020 mit seinem Stellvertreter Mike Pence in den Wahlkampf ziehen. Der 59-Jährige bezeichnet sich als evangelikal. Als Trump bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus gefragt wurde, ob er an Pence festhalten werde, erklärte Trump: „Ich habe ihn das noch nicht gefragt, aber ich hoffe es.“ Dann fragte Trump seinen derzeitigen Vize vor den versammelten Reportern, ob er wieder für diesen Posten bereitstehe. Pence stand auf und nickte. Trump beantwortete die Frage daraufhin mit einem Ja. Der Vizepräsident gilt sowohl politisch als auch theologisch als konservativ. Über sich selbst sagt er: „Ich bin Christ, Konservativer und ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE