Sonntag • 20. September
Istanbul
01. September 2020

Trotz Versprechen: Christliche Mosaiken in der Hagia Sophia weiter verdeckt

Die im 6. Jahrhundert erbaute Hagia Sophia galt einst als die bedeutendste Kirche in der orthodoxen Welt. Foto: pixabay.com
Die im 6. Jahrhundert erbaute Hagia Sophia galt einst als die bedeutendste Kirche in der orthodoxen Welt. Foto: pixabay.com

Istanbul (idea) – Entgegen der Versprechen durch die türkische Regierung sind auch einen Monat nach der Umwandlung der Hagia Sophia (Istanbul) in eine Moschee die dortigen christlichen Mosaiken und Fresken von Tüchern verdeckt. Die Behörden hatten dem russischen Botschafter in der Türkei, Aleksij Jerchow, Medienberichten zufolge versichert, dass dies lediglich an den andauernden Restaurationsarbeiten liege.

Dieser hatte die Anfrage aufgrund zahlreicher russischer Touristen gestellt, die die Mosaiken hatten sehen wollen. Dazu sagte Jerchow laut dem Pro-Oriente-Informationsdienst: „Man hat uns versichert, dass derzeit lang vorgesehene Restaurierungsarbeiten in der Hagia Sop...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Haben homosexuelle Partnerschaften den Segen Gottes?
  • Bibelstelle Die Blüten der Verbotskultur
  • Pro und Kontra Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?
  • Wunderglaube Der heimliche Spaltpilz der Christenheit
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE