Sonntag • 27. September
Debatte
04. August 2020

Stuttgart: „Liebe Menschen“ statt „Sehr geehrte Damen und Herren“

Die „Grünen im Stuttgarter Rathaus“ nutzen nun in offiziellen Dokumenten den „Genderstar“. Foto: idea/Jelena Simmer
Die „Grünen im Stuttgarter Rathaus“ nutzen nun in offiziellen Dokumenten den „Genderstar“. Foto: idea/Jelena Simmer

Stuttgart (idea) – In Baden-Württemberg gibt es innerhalb der Partei Bündnis 90/Die Grünen unterschiedliche Vorstellungen über den Umgang mit der sogenannten geschlechtergerechten Sprache. Während die Grünen in Stuttgart unter Oberbürgermeister Fritz Kuhn sie nun eingeführt haben, lehnt Ministerpräsident Winfried Kretschmann sie ab.

Die „Grünen im Stuttgarter Rathaus“ teilten am 3. August auf ihrer Facebookseite mit, dass Stuttgart Vielfalt feiere sowie lebe und nun in offiziellen Dokumenten den „Genderstar“ nutze. „Wir sind froh, dass die Stadt jetzt auch sprachlich für alle da ist.“

Ferner kann künftig der „Bild“ zufolge die Anrede „Sehr...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE