Freitag • 23. Oktober
Parlament
12. Januar 2018

Polen will Abtreibungsrecht verschärfen

In Polen wurde in den letzten Monaten immer wieder für den Schutz des ungeborenen Lebens demonstriert. Foto: picture-alliance/NurPhoto
In Polen wurde in den letzten Monaten immer wieder für den Schutz des ungeborenen Lebens demonstriert. Foto: picture-alliance/NurPhoto

Warschau (idea) – Polen will sein Abtreibungsrecht verschärfen. Das Parlament stimmte am 11. Januar mit 277 Ja- gegen 134 Neinstimmen in erster Lesung einer Gesetzesvorlage zu, nach der Abtreibungen künftig verboten sind, wenn ein Verdacht auf Behinderung des Kindes vorliegt. Bisher waren Tötungen im Mutteleib erlaubt, wenn das Kind Missbildungen aufwies. Ein anderer Gesetzentwurf, der eine Liberalisierung des Abtreibungsrechts vorsah, erhielt dagegen keine Mehrheit. Im Oktober 2016 hatte das polnische Parlament einen Gesetzentwurf für ein vollständiges Verbot von Abtreibungen nach landesweiten Protesten abgelehnt. Die (katholische) polnische Bischofskonferenz zeigte sich erfreut ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Tabor „Der Beruf des Pastors hat de facto keinen Sex-Appeal mehr“
  • Kommentar Wie gehen wir Christen mit Corona um?
  • Pro und Kontra Ist Gemeindezucht noch zeitgemäß?
  • Apologetik Sind Christen die besseren Menschen?
  • Volker Kauder Warum das christliche Menschenbild so wichtig ist
  • mehr ...
ANZEIGE