Samstag • 20. Oktober
Kontroverse
03. Juni 2015

Die CDU streitet über die Homo-Ehe

Der Bundestagsabgeordnete Jens Spahn (CDU) setzt sich für eine Öffnung der Ehe für homosexuelle Partnerschaften ein. Foto: Stephan Baumann
Der Bundestagsabgeordnete Jens Spahn (CDU) setzt sich für eine Öffnung der Ehe für homosexuelle Partnerschaften ein. Foto: Stephan Baumann

Leipzig/Saarbrücken (idea) – Die CDU streitet über die Frage, ob die Ehe für homosexuelle Partnerschaften geöffnet werden soll. Für einen solchen Schritt setzt sich Präsidiumsmitglied Jens Spahn ein, der sich zu seiner Homosexualität bekennt. Der Bundestagsabgeordnete hat seine Partei in der Leipziger Volkszeitung (3. Juni) aufgefordert, den Kampf um die gleichberechtigte Ehe für alle als Sieg eines konservativen Kulturkampfes zu feiern: „Was gibt es denn Bürgerlicheres und Bodenständigeres als das Versprechen zweier Menschen, dauerhaft verbindlich füreinander einzustehen?“. Früher habe die Ehe als spießig und langweilig gegolten, heute strebten linke Szene-Funktionäre...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

9 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE