Freitag • 30. Oktober
Inka Hammond und Gaby Wentland
18. Oktober 2020

Christen sollten nicht negativ über den US-Präsidenten reden

Die Publizistin Inka Hammond rief auf den Sozialen Medien die Christen auf, nicht länger negativ über Donald Trump zu reden. Screenshot: Instagram/Inka Hammond
Die Publizistin Inka Hammond rief auf den Sozialen Medien die Christen auf, nicht länger negativ über Donald Trump zu reden. Screenshot: Instagram/Inka Hammond

Augsburg/Hamburg (idea) – Die Publizistin Inka Hammond (Augsburg) und die Leiterin des christlichen Hilfswerks „Mission Freedom“, Gaby Wentland (Hamburg), haben die Christen in Deutschland aufgerufen, nicht länger negativ über US-Präsident Donald Trump zu reden.

Wie sie in einem Video im sozialen Netzwerk Facebook erläutern, setze Gott Präsidenten ein und berufe sie ab. Hammond begründet ihre Haltung in dem Video mit dem direkten Reden Gottes zu ihr. Vor fünf Monaten habe Gott zu ihr im Halbschlaf gesprochen und gesagt, dass Christen hierzulande „Buße tun müssten über das falsche und harte Urteil über Präsident Trump“. Andernfalls beraubten sie sich des Sege...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
ANZEIGE