30. Juli 2020

Bad Blankenburg

Die „etwas @ndere Allianzkonferenz“ ist gestartet

Die Leiterin des Allianzhauses, Gabriele Fischer-Schlüter, und Allianzgeneralsekretär Reinhardt Schink. Screenshot: YouTube/Deutsche Evangelische Allianz
Die Leiterin des Allianzhauses, Gabriele Fischer-Schlüter, und Allianzgeneralsekretär Reinhardt Schink. Screenshot: YouTube/Deutsche Evangelische Allianz

Bad Blankenburg (idea) – Im thüringischen Bad Blankenburg hat am 29. Juli die „etwas @ndere Allianzkonferenz“ begonnen. Sie findet noch bis zum 2. August unter dem Motto „Verbunden“ statt. Corona-bedingt handelt es sich um eine Mischung aus lokalen Veranstaltungen auf dem Allianz-Gelände in Bad Blankenburg, die live online übertragen werden, sowie ausschließlich digitalen Angeboten.

Die Leiterin des Allianzhauses, Gabriele Fischer-Schlüter, sagte zum Auftakt, dass man lange im Konferenzausschuss gebetet und überlegt habe, was jetzt „dran“ sei. Man habe die 125. Konferenz nicht ausfallen lassen wollen. In der historischen Konferenzhalle dürften nun während den Veranstaltungen nur maximal 300 Personen vor Ort sein.

Allianzgeneralsekretär Reinhardt Schink (München/Bad Blankenburg) sagte, dass auch in diesem Jahr geistliche Impulse aus Bad Blankenburg kommen werden: „Das Äußere mag sich ändern, der innere Kern bleibt gleich.“ Das Programm der Konferenz ist auf YouTube zu finden unter dem Stichwort „Deutsche Evangelische Allianz“, das auf Jugendliche zugeschnittene Angebot unter dem Stichwort „Allianzjugend“. Weitere Informationen sind auf der Internetseite der Allianzkonferenz (www.allianzkonferenz.de) zu finden.

„Wir sind alle gleich vor Jesus“

Der Gemeindegründer der Liebenzeller Mission in Mecklenburg-Vorpommern, Christoph Scharf (Bad Doberan), ging in einem Videobeitrag zum Tagesabschluss auf die Losung für den 29. Juli aus Hiob 1,21 ein: „Ich bin nackt von meiner Mutter Leibe gekommen, nackt werde ich wieder dahinfahren.“ Dieser Vers habe bis heute Gültigkeit und verbinde alle Menschen, so Scharf.

Niemand werde „mit dicken Taschen“ geboren oder könne materielle Dinge mit in die Ewigkeit nehmen: „Wir sind alle gleich vor Jesus.“ Die Losungen werden herausgegeben von der Evangelischen Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine. Sie sind ein Andachtsbuch, das für jeden Tag des Jahres zwei Bibelverse enthält: die Losung aus dem Alten und den Lehrtext aus dem Neuen Testament.

Arbeitskreis Soldaten: Unsere Mitmenschen sind nicht unsere Feinde

Oberstleutnant Hans-Christian Köhnke vom Arbeitskreis Soldaten der Evangelischen Allianz in Deutschland rief am 30. Juli in einer aus der Konferenzhalle übertragenen Bibelarbeit (Epheser 6,10-18) dazu auf, Mitmenschen niemals als Feinde zu betrachten. „Das ist nicht immer einfach, aber das ist ganz entscheidend.“ Auch wenn sie manchmal feindselig aufträten, so seien alle Menschen von Gott geliebt. Es gehe stattdessen darum, den Kampf gegen den zu führen, der hinter allem Bösen stehe, sagte er mit Verweis auf Epheser 6,12: „Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, mit den Herren der Welt, die über diese Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.“

Die Allianzkonferenz fand erstmals 1886 statt. 2019 nahmen über 1.900 Besucher an dem Treffen teil. Die Deutsche Evangelische Allianz hat an rund 1.000 Orten Allianzkreise. Allianzvorsitzender ist Präses Ekkehart Vetter (Mülheim an der Ruhr). Die Evangelische Allianz wurde 1846 in London gegründet.