Freitag • 14. Dezember
Lichterkette für verfolgte Christen
06. Dezember 2018

Wo Intoleranz gegen Christen wächst, stirbt die Freiheit

Hamburg (idea) – Angesichts weltweit wachsender Verfolgung wegen ihres Glaubens sollten Christen nicht zurückschlagen. Doch es „ist schon erforderlich, sich mit dem Wort der Wahrheit zu wehren, wenn wir unsere Werte nicht aufgeben wollen“. Das sagte der ehemalige FDP-Bundestagsabgeordnete Burkhardt Müller-Sönksen (Hamburg) bei einer Lichterkette gegen Christenverfolgung in Hamburg. Die Toleranz sei eine christliche Tugend und dürfe deshalb auch von anderen eingefordert werden, nicht zuletzt in den internationalen Organisationen, so Müller-Sönksen: „Wo die Intoleranz gegenüber Christen überhandnimmt, da ist die Freiheit gestorben.“ Zu dem Fall der pakistanischen Christin ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE