Donnerstag • 2. Juli
Südkorea
24. Juni 2020

Missionswerk kritisiert Verbot von Bibelballons für Nordkorea

„Bibelballons“ wurden durch die südkoreanische Regierung verboten. Symbolfoto: evangelicalfocus.com
„Bibelballons“ wurden durch die südkoreanische Regierung verboten. Symbolfoto: evangelicalfocus.com

Seoul (idea) – Der Geschäftsführer des christlichen Missionswerks „Voice of the Martyrs“ (Stimme der Märtyrer) in Korea, Eric Foley, hat das Verbot von sogenannten „Bibelballons“ durch die südkoreanische Regierung kritisiert.

Christliche Organisationen und auch Privatpersonen nutzten bisher heliumgefüllte Ballons, um unter anderem Neue Testamente oder Audio-Datenträger mit biblischen Geschichten über die Grenze in das kommunistische Nordkorea fliegen zu lassen. Die Regierung hat ein Gesetz erlassen, das hohe Geldstrafen dafür vorsieht.

Hintergrund sind die Spannungen zwischen den Nachbarländern. Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in hatte bei eine...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE