Donnerstag • 23. November
Russland
14. November 2017

Evangelische Christen werden zunehmend schikaniert

Schwäbisch Gmünd (idea) – Evangelische Christen in Russland werden zunehmend schikaniert. Das beklagte eine russische Mitarbeiterin des Missionswerks „Licht im Osten“ (Korntal bei Stuttgart) am 14. November beim 5. ökumenischen Kongress „Christenverfolgung heute“ in Schwäbisch Gmünd. Der Name der Referentin wurde aus Sicherheitsgründen nicht genannt. Nach ihren Worten dürfen Christen aufgrund des im vergangenen Jahr eingeführten Antiterrorgesetzes nicht mehr frei evangelisieren. Vermehrt komme es vor, dass Eigentümer von Immobilien keine Räumlichkeiten an Protestanten vermieteten. Die Polizei beende zunehmend Gemeindeveranstaltungen und beschlagnahme Häuser von Gemein...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streichung EKD-Zuschuss Ein Anschlag auf die Pressefreiheit
  • Unsterblichkeit Wie das Silicon Valley nach ewigem Leben sucht
  • Ewigkeit Varanasi – eine Stadt lebt vom Tod
  • Faktencheck Was geschieht nach dem Tod mit uns?
  • Pro und Kontra Als Christ verbrennen lassen?
  • mehr ...
ANZEIGE