Donnerstag • 2. April
Pakistan
20. August 2019

Religiöse Minderheiten fordern mehr Rechte

In Pakistan haben religiöse Minderheiten eine gemeinsame Resolution an den Ministerpräsidenten Imran Khan gerichtet. Symbolfoto: pixabay.com
In Pakistan haben religiöse Minderheiten eine gemeinsame Resolution an den Ministerpräsidenten Imran Khan gerichtet. Symbolfoto: pixabay.com

Islamabad (idea) – In Pakistan haben religiöse Minderheiten eine gemeinsame Resolution an den Ministerpräsidenten Imran Khan gerichtet. Darin fordern Christen, Hindus, Sikhs und andere Gruppen mehr Rechte, berichtet der vatikanische Pressedienst fides. So solle die Regierung dagegen vorgehen, dass Frauen aus religiösen Minderheiten Opfer von sexueller Gewalt, Entführungen und Zwangsbekehrungen werden. Weitere Forderungen sind unter anderem ein Mindestalter von 18 Jahren für Eheschließungen, ein Bundesminister für religiöse Minderheiten und ein angemessener Schutz für Kultstätten der Minderheiten. Für deren Schulen solle die Regierung auch Zuschüsse gewähren für Sicherheit,...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE