Freitag • 16. November
Nicaragua
24. Juni 2018

Evangelikaler Pastor und seine Familie getötet

Managua (idea) – In dem von Präsident Daniel Ortega autoritär regierten Nicaragua hält die Gewalt an. Seit April sind in dem mittelamerikanischen Land über 200 Menschen bei den Auseinandersetzungen zwischen Regierung und Opposition getötet und etwa 2.000 verletzt worden. Auslöser war die Ankündigung von Ortega, die Renten zu kürzen. Unter den Toten sind dem Internet-Magazin „Evangelical Focus“ zufolge auch ein evangelikaler Pastor und fünf Familienangehörige. Oscar Velasquez Pavon und seine Frau Maritza Lopez sollen Pro-Regierungskräften den Zugang zu ihrem Haus in der Hauptstadt Managua verweigert haben. Daraufhin hätten diese mit Molotow-Cocktails das Haus in Brand ges...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE