Freitag • 24. Mai
Maintal
27. August 2016

Vier muslimische Flüchtlinge greifen afghanischen Christen an

Einer der vier Angreifer soll ein Messer gezogen und versucht haben, den Christen damit anzugreifen. Die Polizei habe nach ihrem Eintreffen von drei Angreifern die Personalien festgestellt. Symbolbild: picture-alliance/dpa
Einer der vier Angreifer soll ein Messer gezogen und versucht haben, den Christen damit anzugreifen. Die Polizei habe nach ihrem Eintreffen von drei Angreifern die Personalien festgestellt. Symbolbild: picture-alliance/dpa

Maintal (idea) – Ein afghanischer Christ (31) ist in Maintal (bei Frankfurt am Main) von vier muslimischen Afghanen angegriffen worden. Dabei sollen sie „Allahu akbar“ (Allah ist groß) gerufen haben und dass sie ihn töten wollten. Das teilte ein ehrenamtlicher Mitarbeiter der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) Hanau, Benjamin Dauth (Maintal), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit. Der Afghane – sein Name ist idea bekannt, wird aber aus Sicherheitsgründen nicht genannt – besucht die Gottesdienste der Gemeinde und arbeitet ehrenamtlich als Übersetzer in einer Flüchtlingsunterkunft in der Stadt. Der Angriff ereignete sich am Abend des 17. August. Als der afghanische C...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

14 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgepräch Wie politisch muss die Kirche sein?
  • DDR Der Weg der Ausgrenzung
  • Alabama Ein außergewöhnliches Gesetz
  • Europawahl Sag, wie hältst Du’s mit Europa?
  • Kommentar Vor Gott und den Menschen: 70 Jahre Grundgesetz
  • mehr ...
ANZEIGE