Sonntag • 20. September
Kuba
16. September 2020

Journalist nach einem Jahr Willkür-Haft aus Gefängnis entlassen

Auf Kuba werden immer wieder Menschen zu Unrecht inhaftiert. Foto: pixabay.com
Auf Kuba werden immer wieder Menschen zu Unrecht inhaftiert. Foto: pixabay.com

Havanna/Frankfurt am Main (idea) – Der kubanische Journalist Roberto de Jesús Quiñones ist nach fast einem Jahr Gefängnis aus der Haft entlassen worden. Das teilte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM/Frankfurt am Main) mit.

Zum Hintergrund: Der Kubaner wurde im August 2019 vom Gericht in der Stadt Guantánamo aufgrund von „Widerstand“ und „Ungehorsam“ zu einem Jahr Haft verurteilt, nachdem er versucht hatte, über den Fall von Pastor Ramón Rigal zu berichten.

Rigal und seine Ehefrau Ayda Expósito waren im April 2019 inhaftiert worden, weil sie ihre beiden Kinder nicht mehr in die staatliche Schule geschickt hatten, nachdem diese dort ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Haben homosexuelle Partnerschaften den Segen Gottes?
  • Bibelstelle Die Blüten der Verbotskultur
  • Pro und Kontra Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?
  • Wunderglaube Der heimliche Spaltpilz der Christenheit
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE