Sonntag • 20. August
Gesellschaft für bedrohte Völker
11. August 2017

Nordkoreanische Flüchtlinge schützen

Göttingen (idea) – Einen besseren Schutz von Flüchtlingen aus Nordkorea hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (Göttingen) gefordert. Die Menschenrechtsorganisation appellierte an die Behörden des Nachbarlandes China, nicht länger Menschen aus Nordkorea abzuschieben. Denn in ihrer Heimat drohten ihnen Zwangsarbeit, Folter, Haftstrafen oder der Tod. Viele Nordkoreaner seien wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und der Unterdrückung ihres Glaubens aus ihrer Heimat geflohen, erklärte der Direktor der Gesellschaft für bedrohte Völker, Ulrich Delius, am 11. August. Chinas Regierung lehnt bislang jedoch jede Aufnahme von Flüchtlingen aus Nordkorea kategorisch ab. Wer illega...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Atheismus Kann man ohne Gott glücklich sein?
  • Pro & Kontra Haben Evangelikale noch Heimat in der EKD?
  • Allversöhnung Das Jüngste Gericht findet statt
  • Gemeindebau Heimliche Helden
  • Experiment Pfarrer setzt sich ein „Sterbedatum“
  • mehr ...
ANZEIGE