Freitag • 30. Oktober
Gebetszug
13. Oktober 2020

Gegendemonstrant greift Veranstalter an

Der Gegendemonstrant wurde von Polizisten nach der Attacke festgenommen. Symbolfoto: pixabay.com
Der Gegendemonstrant wurde von Polizisten nach der Attacke festgenommen. Symbolfoto: pixabay.com

Münster (idea) – Bei einem „Gebetszug“ für das Lebensrecht ungeborener Kinder in Münster ist der Vorsitzende des ökumenischen Gebetsnetzwerks „EuroProLife“, Wolfgang Hering (München), von einem Gegendemonstranten angegriffen und auf das Ohr geschlagen worden. Das erklärte Hering gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.

An dem Gebetszug am 10. Oktober nahmen rund 80 Christen teil. Sie zogen unter dem Motto „1.000 Kreuze für das Leben“ durch die Innenstadt von Münster. Mit weißen Kreuzen machten die Teilnehmer darauf aufmerksam, dass in Deutschland an jedem Werktag etwa 1.000 ungeborene Kinder abgetrieben würden.

Der Gebetszug musste vo...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
ANZEIGE