Samstag • 6. Juni
Suizidprävention
13. März 2020

TelefonSeelsorge Deutschland setzt auf digitale Medien

Die App „KrisenKompass“ richtet sich sowohl an Menschen, die suizidgefährdet sind, als auch an Personen aus deren Umfeld sowie an Angehörige, die bereits jemanden durch Suizid verloren haben. Screenshot: www.krisen-kompass.app
Die App „KrisenKompass“ richtet sich sowohl an Menschen, die suizidgefährdet sind, als auch an Personen aus deren Umfeld sowie an Angehörige, die bereits jemanden durch Suizid verloren haben. Screenshot: www.krisen-kompass.app

Berlin (idea) – Die TelefonSeelsorge Deutschland setzt bei der Verhinderung von Selbsttötungen verstärkt auf die digitalen Medien. Die neue App „KrisenKompass“ richtet sich sowohl an Menschen, die suizidgefährdet sind, als auch an Personen aus deren Umfeld sowie an Angehörige, die bereits jemanden durch Suizid verloren haben.

Die Vorsitzende der Evangelischen Konferenz für TelefonSeelsorge, Pfarrerin Dorothee Herfurth-Rogge (Berlin), sagte: „Wir haben die App entwickelt, um jene zu unterstützen, die sich nicht trauen, mit uns zu sprech...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE