Donnerstag • 15. November
„Kirche für Ausgeschlafene“
08. Januar 2018

Evangelische Rundfunkarbeit startet neues Format für Radiogottesdienste

Berlin (idea) – Die Evangelische Rundfunkarbeit hat am 7. Januar ein neues Format für Radiogottesdienste gestartet. Unter dem Motto „Kirche für Ausgeschlafene“ werden in Berlin und im Bundesland Brandenburg regelmäßig Gottesdienste aus fünf ausgewählten „Radiokirchen“ übertragen, die sich durch besondere Themenschwerpunkte und Musik hervorheben. Die Rundfunkbeauftragte der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), Barbara Manterfeld-Wormit, möchte damit neue Akzente setzen und für mehr Qualität, vor allem bei der Musik, sorgen. Der Bischof der EKBO, Markus Dröge (Berlin), betont die Bedeutung der dortigen Rundfunkgottesdienste: „Rund 43...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE