Samstag • 20. Oktober
Bestseller
16. April 2018

„Der Junge, der aus dem Himmel zurückkehrte“, verklagt seinen Verlag

Frei erfunden: Der Stoff des internationalen Bestsellers „Der Junge, der aus dem Himmel zurückkehrte“. Fotos: Gerth Medien
Frei erfunden: Der Stoff des internationalen Bestsellers „Der Junge, der aus dem Himmel zurückkehrte“. Fotos: Gerth Medien

Carol Stream/Huntsville (idea) – Der US-Protagonist des Bestsellers „Der Junge, der aus dem Himmel zurückkehrte“, Alex Malarkey (Huntsville/Bundesstaat Ohio), verklagt seinen Verlag. 2015 machte Malarkey jedoch publik, dass die Geschichte frei erfunden sei. Der mittlerweile 20-Jährige fordert nun Gewinnbeteiligung und Schadensersatz unter anderem wegen „finanzieller Ausbeutung einer Person mit Behinderung“. Er wirft dem Verlag Tyndale House (Carol Stream bei Chicago/Bundesstaat Illinois) vor, mit dem Bestseller „Millionen von Dollar gemacht“ zu haben, ohne ihm, „einem gelähmten jungen Mann“, etwas zu zahlen. Malarkey behauptet weiter, „von den Zahlungen der Sozialve...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE