Montag • 6. April
Vorwurf
20. August 2019

Benachteiligt Google christliche Medien?

Über 90 Prozent aller Suchmaschinenanfragen auf der Welt werden auf Google gestellt. Symbolfoto: pixabay.com
Über 90 Prozent aller Suchmaschinenanfragen auf der Welt werden auf Google gestellt. Symbolfoto: pixabay.com

Mountain View/Mamaroneck (idea) – Ein Ex-Mitarbeiter der US-Internetsuchmaschine Google (Mountain View/Bundesstaat Kalifornien) wirft dem Unternehmen politische Einflussnahme vor. Wie der ehemalige Softwareentwickler des Konzerns, Zachary Vorhies, der Enthüllungsplattform Veritas Project (Mamaroneck/US-Bundesstaat New York) in einem Interview sagte, ist Google keine objektive Informationsquelle. Vielmehr sei das Unternehmen stark parteiisch. Es versuche, die öffentliche Meinung zu manipulieren, indem es die Suchergebnisse filtere. So seien bestimmte Informationen im Internet kaum zugänglich, erklärte Vorhies, der acht Jahre für Google tätig war. Die Enthüllungsplattform Veritas P...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE