Samstag • 15. August
Aloys-Henhöfer-Preis
03. Februar 2020

Auszeichnung für TV-Sendung zum Thema Antisemitismus

v. l.: TV-Moderator Gustavo Victoria, der Unternehmer Kurt Dittes und die Geschäftsführerin der Dittes Galvanik GmbH Ulrike Kunrath. Foto: Christoph Kiess
v. l.: TV-Moderator Gustavo Victoria, der Unternehmer Kurt Dittes und die Geschäftsführerin der Dittes Galvanik GmbH Ulrike Kunrath. Foto: Christoph Kiess

Pforzheim/Bad Liebenzell (idea) – Für ihre TV-Sendung zum Thema „Hilfe, ich bin Jude – Antisemitismus heute“ hat die Liebenzeller Mission (Bad Liebenzell) am 31. Januar in Pforzheim den Aloys-Henhöfer-Preis 2020 erhalten. Der Film klage Antisemitismus an und zeige, „in welcher perfiden Form“ er heute zunehme, sagte der Stifter des Preises, der Unternehmer Kurt Dittes (Pforzheim). Das Missionswerk habe mit der Sendung ein „vorzügliches Gegenelement zu Anschlägen auf jüdische Gemeinden produziert, das alle Anerkennung“ verdiene.

Der Preis ist nach dem Begründer der badischen Erweckungsbewegung, Pfarrer Aloys Henhöfer (1789–1862), benannt und mit 5.000 Euro ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Arne Kopfermann „Theologie kann zu einem unbarmherzigen Feind des Menschen werden“
  • Kommentar Kirchenaustritte: Jetzt muss gehandelt werden
  • Ehe und Familie Damit Corona Euch nicht scheidet
  • Christliche Wirtin „Weil Gottes Liebe durch den Magen geht“
  • Elia-Serie Gottesurteil am Karmel
  • mehr ...
ANZEIGE