Sonntag • 27. September
Freikirchlicher Theologe
12. August 2020

Warum Christen auf der Autobahn nicht rasen sollten

Ach Christen fahren immer mal wieder zu schnell. Symbolfoto: pixabay.com
Ach Christen fahren immer mal wieder zu schnell. Symbolfoto: pixabay.com

Karlsruhe/Witten (idea) – Christen sollten auf der Autobahn nicht rasen. Dazu hat ein freikirchlicher Theologe in der Zeitschrift „Christsein heute“ (Witten) des Bundes Freier evangelischer Gemeinden (FeG) aufgerufen.

Wie Pastor i. R. Wolfgang Kraska (Karlsruhe) in dem Beitrag schreibt, ist für viele Deutsche schnelles Fahren der Inbegriff von Freiheit – so wie für US-Bürger das Tragen von Waffen. Zwar sei es grundsätzlich nicht unethisch, mit hoher Geschwindigkeit zu fahren, wenn die Situation es zulasse.

Doch Raser sorgten in der Gesellschaft für ein Klima der Verunsicherung und des Stresses: „Ältere Fahrer, Gelegenheitsfahrer oder auch Menschen mit Bee...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE