Sonntag • 31. Mai
USA
09. Mai 2019

Letzter Wunsch eines krebskranken Jungen – ein Gottesdienstbesuch

Der krebskranke zehnjährige Max Huseby erlebt in der Gemeinde „One Refuge“ einen Gottesdienst. Screenshot: Facebook/One Refuge
Der krebskranke zehnjährige Max Huseby erlebt in der Gemeinde „One Refuge“ einen Gottesdienst. Screenshot: Facebook/One Refuge

Hot Springs (idea) – Bevor ein krebskranker Zehnjähriger im US-Bundesstaat Arkansas zum Sterben nach Hause geschickt wird, darf er einen letzten Wunsch äußern: Er entscheidet sich für einen Gottesdienstbesuch. Das meldet die Multimediaplattform Yahoo. Bei Max Huseby (Hot Springs) hätten Ärzte im März 2018 eine seltene Form von Leukämie (Blutkrebs) festgestellt. Seitdem habe er größtenteils isoliert im Krankenhaus gelegen. Seine Lehrerin Mandy Hunter machte die Eltern des todkranken Kindes, Mark und Monique, mit den Pastoren ihrer Gemeinde „One Refuge“ (Eine Zuflucht), Lori und Josh Harper, bekannt. Wie Lori Harper erklärte, ist die Familie seitdem regelmäßig zu ihren Go...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE