Sonntag • 27. September
Arne Kopfermann
13. August 2020

„Theologie kann zu einem unbarmherzigen Feind des Menschen werden“

Durch den Tod seiner Tochter hat sich der Glaube von Musiker Arne Kopfermann verändert. Foto: Silas Koch
Durch den Tod seiner Tochter hat sich der Glaube von Musiker Arne Kopfermann verändert. Foto: Silas Koch

Wetzlar (idea) – Wenn man die Bibel selektiv liest, kann Theologie zu einem unbarmherzigen Feind des Menschen werden, der die Seele knechtet. Das sagt der Musiker Arne Kopfermann (Friedrichsdorf im Taunus) in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

Durch einen Autounfall verlor Kopfermann 2014 seine zehnjährige Tochter Sara. Durch diese „Vollkatastrophe“ habe sich sein Glauben verändert, so Kopfermann. Man dürfe Gott nicht so klein machen, dass er in Schubladen passt. Er halte es lieber mit der Theologin Evelyn Underhill: „Wenn Gott klein genug wäre, um ihn verstehen zu können, wäre er nicht groß genug, um ihn anzubeten.“

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE