Freitag • 15. November
Theologe Derksen
05. August 2019

Christliche Eltern müssen den Glauben vorleben

Christliche Eltern könnten sich bemühen, ein gutes Vorbild zu geben. Foto: pixabay.com
Christliche Eltern könnten sich bemühen, ein gutes Vorbild zu geben. Foto: pixabay.com

Bornheim (idea) – Christliche Eltern müssen ihren Kindern das Evangelium vorleben, um sie zu einem lebendigen Glauben zu animieren. Diese Ansicht vertrat der Direktor des Bibelseminars Bonn (Bornheim), Heinrich Derksen, gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass Kinder den Glauben ihrer Eltern annehmen, erklärte der Leiter der evangelikalen Ausbildungsstätte anlässlich der Taufe seines erwachsenen Sohnes. „Bekanntlich hat Gott keine Enkelkinder“, so Derksen. So mache die Säuglingstaufe in den Landeskirchen aus Menschen zwar Kirchenmitglieder, aber nicht zwangsläufig gläubige Christen. Ebenso wenig gebe es in den russlandde...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Netzwerk Was die Evangelische Allianz im Zukunfts-Tsunami erlebte
  • Kommentar Kinderrechte: Klingt niedlich, ist brandgefährlich
  • Christian Stäblein „Es wäre schön, wenn ich ein 100-Punkte-Programm in der Tasche hätte“
  • Migration Wenn Flüchtlinge aus Verfolgerstaaten zu uns kommen
  • Kolumne Ein Rest Einsamkeit bleibt
  • mehr ...
ANZEIGE