Mittwoch • 14. November
„Jesus für Deutschland“
12. Februar 2018

Süddeutsche Gemeinschaft lädt Jugendliche zur Faschingsalternative ein

Meßstetten (idea) – Der Glaube an Jesus Christus kann gerade in schweren Zeiten und bei persönlichen Problemen helfen. Diese Ansicht vertrat der Diakon und Evangelist Pawel Step (Esslingen/Ostfildern) von der Organisation „Jesus für Deutschland“ am 8. Februar bei den christlichen Faschingsalternativtagen („FAT“) der Süddeutschen Gemeinschaft Meßstetten (Süddeutscher Gemeinschaftsverband) vor rund 350 Jugendlichen. Die Pietisten auf der Schwäbischen Alb laden in diesem Jahr zum 14. Mal zu der Veranstaltung ein. Die sechs Abende vom „Schmotzigen Donnerstag“ bis zum „Faschingsdienstag“ (13. Februar) stehen unter dem Motto: „I am...!?“ (Ich bin...!?). Step zufolge...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE