Mittwoch • 21. August
Neurologe
02. Juni 2017

Psychotherapie vernachlässigt den Umgang mit Schuld

Würzburg (idea) – Die Psychotherapie vernachlässigt den Umgang mit Schuld. Diese Ansicht vertrat der Wiener Neurologe und Psychotherapeut Raphael M. Bonelli beim 9. Internationalen Kongress für Psychotherapie und Seelsorge am 2. Juni in Würzburg. Ihm zufolge findet man in den Schriften des Begründers der Psychoanalyse – Sigmund Freud (1856–1939) – zwar viel über Schuldgefühle, aber fast nichts über Schuld. Wenn es einem Patienten schlechtgehe, gebe man in der Psychotherapie meist den Eltern, den Lehrern und der Kirche die Schuld. Religion habe Freud als „Krankheit“ und „kollektive Zwangsneurose“ bezeichnet. Schuldgefühle des Menschen bestünden Freud zufolge meist...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE