Mittwoch • 14. November
Hamburg
30. Oktober 2018

Mehr als 100 Neuchristen durch Evangelisation

Die Hamburger Christen aus 40 verschiedenen Gemeinden brachen laut Pieper zu insgesamt 731 Einsätzen auf. Screenshot: www.gemeinsam-fuer-hamburg.de
Die Hamburger Christen aus 40 verschiedenen Gemeinden brachen laut Pieper zu insgesamt 731 Einsätzen auf. Screenshot: www.gemeinsam-fuer-hamburg.de

Hamburg (idea) – Christen sind in Hamburg neun Tage lang auf die Straße gegangen, um für Menschen zu beten und ihnen das Evangelium weiterzusagen. Dabei haben 123 Personen mit einem „Übergabegebet“ an Jesus einen ersten Schritt im christlichen Glauben getan. Das teilte der Geschäftsführer von „Gemeinsam für Hamburg“, Detlef Pieper, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit. Das Gemeindenetzwerk der Evangelischen Allianz war Veranstalter der Evangelisation, die unter dem Titel „The Turning“ (Die Wende) stand. Die Hamburger Christen aus 40 verschiedenen Gemeinden brachen laut Pieper zu insgesamt 731 Einsätzen auf. Dabei sprachen sie rund 700 Segensgebete.

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE