Montag • 20. August
Publizist
04. Dezember 2017

Deutschland ist eine Heidenrepublik

Der jüdische Historiker und Publizist Prof. Michael Wolffsohn. Foto: picture-alliance/Susanne Jahrreiss/Michael Wolffsohn/dpa
Der jüdische Historiker und Publizist Prof. Michael Wolffsohn. Foto: picture-alliance/Susanne Jahrreiss/Michael Wolffsohn/dpa

Ravensburg (idea) – Deutschland ist „mehr oder weniger“ eine Heidenrepublik. Im Land herrscht religiöse Ahnungslosigkeit. Diese Ansicht vertritt der jüdische Historiker und Publizist Prof. Michael Wolffsohn (München) in der Schwäbischen Zeitung (Ravensburg). Ihm zufolge ist das Christentum „weitgehend zur Folklore verkümmert“. Nur noch eine Minderheit der Christen wisse, warum Weihnachten, Ostern und Pfingsten gefeiert werden. Die Mehrheit der Deutschen sei religiös „eher analphabetisch“. Zugleich nehme die Zahl der Muslime in Deutschland zu. Deren Mehrheit sei „gläubig bis tiefgläubig“. Christen, die ihre eigene Religion nicht kennen, könnten mit ihnen keinen i...

ANZEIGE
41 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Gemeinde Was Menschen wirklich von der Predigt erwarten
  • Kommentar Vom Segen der Freiwilligendienste
  • Glaube Das vierte Gebot: Ruhe am siebten Tag!
  • Pro und Kontra Ist die Jugend zu „ich-zentriert“?
  • Lebensstil Kein Haus, kein Auto, mein Boot
  • mehr ...
ANZEIGE